Babyboom! Der Trend zum dritten Kind

Egal ob bei Bloggerkolleginnen, im Freundeskreis oder bei Bekannten. Überall hört und liest man, dass sich viele bald über ein drittes Wunder freuen dürfen. Es herrscht ein regelrechter Babyboom und ich finde das so schön! Ich hatte den Eindruck das ein oder zwei Kinder dem deutschen Durchschnitt entsprechen. Das sich so viele nun über ein drittes Kind freuen dürfen finde ich wirklich großartig! Ich mag Großfamilien, habe selbst vier Geschwister und bin froh nicht alleine groß geworden zu sein.

Auch ich habe ziemlich oft in letzter Zeit diesen einen Gedanken im Kopf. Wie wäre es wohl mit einem dritten Kind? 


Die Prinzessin und der Räuber würden sich sicherlich über ein Geschwisterchen freuen. Die Prinzessin wünscht sich eine Schwester, der Räuber einen Bruder. Die beiden haben eine ganz wundervolle Geschwisterbindung und ich merke so oft wie glücklich die beiden sind, einander zu haben! Diese Liebe würden sie garantiert auch mit noch einem zauberhaften Minimenschen teilen.

Die Schwangerschaften waren beide kein Spaziergang. Ob ich mich noch mal über eine lange Zeit so schlecht fühlen möchte weiß ich nicht. Sicher ist ein Kind all diese Strapazen wert, aber ich weiß nicht ob ich das meinem Körper noch einmal zumuten kann. Sicherlich geht die Übelkeit, das Übergeben und andere Wehwechen vorbei. Am meisten Angst hätte ich vor den Schmerzen eines weiteren Nabelbruchs. Komischerweise habe ich wenn ich an die Geburt denke keine Bedenken. Merkwürdig oder, das jemand mehr Angst vor der Schwangerschaft als vor der Geburt hat! Aber die Schwangerschaft ist halt langwieriger als die Geburt. Und ja, ich habe beide Kinder normal und ohne jegliche Schmerzmittel auf die Welt gebracht. Die Prinzessin nach 7h und den Räuber nach wirklich heftigen 2 1/2 (samt Einleitung und Dauerwehen!). Puhh, das war nicht leicht, aber würde mich nicht davon abhalten noch eines zu bekommen.

Natürlich brauch ein weiteres Baby auch ein wenig eigenen Platz zuhause. Am Anfang nicht so viel, aber mit der Zeit sollte ihm doch ein eigener Rückzugsort eingeräumt werden!
Genug Platz ist also auf jeden Fall ein wichtiger Punkt für die Familienplanung. 

Viele Menschen oder sogar die deutsche Gesellschaft vermitteln einem heutzutage den Eindruck, dass es nicht ''normal'' oder sogar asozial sei, mehr als zwei Kinder zu haben. 
Ist das nicht alleine unsere Entscheidung? Die Entscheidung eines jeden Elternpaares? Wie kann man so böswillig über jemanden urteilen? Darf nicht jeder so viele Kinder haben, wie er das möchte und wie man das verantworten kann?

Wir haben zwei für uns perfekte, lebenslustige und gesunde Kinder, die gerne ihre Grenzen austesten und ihren Kopf durchsetzten möchten. Das müssen und dürfen sie, weil das im späteren Leben wichtig ist!  Unsere Kinder sind gerne mal laut und beschäftigen sich genauso gerne leise. Sie teilen miteinander und zanken sich manchmal um das selbe Spielzeug. Sie entdecken mit großen Augen die Welt, auch wenn sie sich manchmal vor Neuem fürchten! Ihnen gefällt nicht immer was wir sagen, dennoch sind wir ihre größten Vorbilder!

Nichts bereichert ein Leben mehr als Kinder!

Wenn man sich also mehr dieser wundervollen und einzigartigen Momente wünscht und ein weiteres kleines Wunder das Glück & die Familie perfekt machen würde, warum also nicht?

Und wie groß ist denn nun der Unterschied ob man zwei oder mehr Kinder großzieht?
Eine unserer lieben Leserinnen waren so lieb und teilt ihre Erfahrungen mit uns:




Ich habe drei wundervolle Kinder!

Mein Großer ist bereits in der Schule, Midi im Kindergarten und meine Kleine bei mir zuhause.
Als ich nach der Geburt meinen Sohn das erste Mal in den Armen hielt war für mich klar ich möchte, wenn es klappt- drei Kinder. So ist es dann auch gekommen, mit einem Abstand von genau drei Jahren, nach jeder Geburt sind meine Kids zur Welt gekommen.
So habe ich es mir gewünscht, das ich mit jedem die Baby und Kleinkind Phase intensiv genießen kann.

Mein Mittlerer ist meiner Meinung nach ein Ausnahmekind gewesen, so brav und zufrieden... das ist er immer noch =) Die Umstellung zu unserem kleinen Wirbelwind –Kind 3- war dann doch, naja wieder eine Umstellung. Mein Großer braucht mich für Hausübung, üben,.... da kann ich nicht nein sagen und die Kleine fordert ein was sie braucht. Ab und zu habe ich das Gefühl das unser Mittlerer zu kurz kommt. Ich liebe ihn abgöttisch habe aber selbst das Gefühl das ich mit dem Großen und der Kleinen mehr mache.
Wird sich das ändern wenn er in die Schule kommt????
Ansonsten finde ich das meine drei ein richtig gutes, starkes Team sind. Die Jungs sind so lieb zur kleinen Schwester und sie genießt es wenn die Buben zuhause sind.
Na klar, manchmal wird gestritten oder die Jungs sind sauer wenn die Kleine wieder in ihren Zimmern gewütet hat während sie in Schule und Kiga waren.
Anstrengend finde ich wenn jemand krank ist, da komm ich mir vor als würde ich nur im Kreis laufen und ich muss gestehen ich habe mir schon mal gedacht: Warum hab ich DREI Kinder!?

Liebe die drei, und würde es wenn ich nochmal vor der Wahl stehen würde wieder ganz genauso machen!!!!!!!!!!!!!!




Ganz lieben Dank meine Liebe für deine ehrlichen Worte! 

Um ehrlich zu sein, genieße ich es zur Zeit sehr, das der Räuber immer selbstständiger wird und ich ein bisschen mehr Zeit für mich habe! Ich würde zur Zeit nichts daran ändern wollen und bin so glücklich und zufrieden. Aber ich bin noch jung und welche Überraschungen das Leben noch für mich übrig hat, wird sich zeigen ;) 

Wie seht ihr das? Wünscht ihr euch noch weitere Kinder oder viele Kinder würden euer Familienglück perfekt machen? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar, ich bin ganz gespannt =) 

Kommentare

  1. Huhu! :) Unser 3. Wunder kam vor einem Monat zur Welt :) Es ist schon ein zweischneidiges Schwert... einerseits ist der Abstand super (die Grossen sind 5 und bald 7 und somit schon in KiGa und Schule, so dass morgens Zeit für's Baby bleibt), andererseits war ich vieles nicht mehr gewohnt, da ich viele Freiheiten & Zeit für mich hatte, unabhängig war und wieder durchschlafen konnte. Aber die Zeit vergeht irre schnell und die Freiheiten kommen auch wieder irgendwann zurück... wenn ich in das süsse Gesichtlein meiner Jüngsten blicke und ich am Morgen neben ihr aufwache, dann weiss ich es war richtig... grosse Liebe! :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen